Bettentürme UKM_Baustelle_NH_klein.jpg

01/2017

Beginn der Fassadenarbeiten am Universitätsklinikum Münster nach den Entwürfen von Kleihues+Kleihues

Die neue Fassade an den Bettentürmen des Uniklinikums nimmt Form an. Die ersten Module der neuen Aluminium-Fassade sind angebracht. Der Entwurf für die neue Fassade stammt von Kleihues+Kleihues. Er geht zurück auf den Wettbewerb um die Sanierung der Bettentürme in 2013, bei dem das Büro den ersten Preis gewonnen hat. Ein umfassendes Sanierungskonzept, das u.a. auch den Brandschutz, die energetische Effizienz und die Optimierung der Zimmer in die Planung miteinbezogen hat, wurde erarbeitet.

Die Bettentürme sind ein fester Bestandteil der Münsteraner Skyline und zugleich Wahrzeichen des Universitätsklinikums. Aus diesem Grund soll die optische Identität der Bettentürme erhalten werden und lediglich energetisch und gestalterisch im Sinne ihrer ursprünglichen Entwurfsidee unserer Zeit angepasst werden. Durch die formale Reduktion und Konzentration auf die exakte Ausformulierung der wenigen Fassadenbestandteile entsteht ein Bild von Eleganz und Feinheit, das - unterstützt durch die Materialwahl von poliertem Aluminium und hochweißem Glasfaserbeton - medizinische Präzision vermittelt.

Insgesamt 500 Fassadenteile mit den Maßen 3x3,80 m werden an dem 20-geschossigen Gebäude mit bis zu 65m Höhe verbaut. Die Sanierungsmaßnahme wird voraussichtlich ca. 46 Mio € kosten und die Energiebilanz des UKM deutlich verbessern.

 

Mehr Informationen zum Projekt gibt es hier.