Entwurf für das Hochhaus am Nordhafen in Berlin gewinnt den 1. Preis

In dem von CA Immo ausgelobten internationalen Wettbewerb konnte der Entwurf von Kleihues+Kleihues die Jury einstimmig überzeugen und gewinnt den 1. Preis. Das Baugrundstück bildet den nördlichen Auftakt der Heidestraße, der Magistrale in der neu entstehenden Europacity nördlich des Berliner Hauptbahnhofs. Auf dem Grundstück am Eckpunkt der Heide- und Perleberger Straße wird das neue Hochhaus am Nordhafen zugleich als Empfangsgebäude und weithin sichtbare städtebauliche Dominante in Erscheinung treten. Seine direkte Lage am Nordhafen-Ufer verbindet zudem die Stadtteile Moabit, Wedding und Mitte und schafft durch den Lückenschluss und die abgestufte Höhenentwicklung eine Anbindung an die umgebende Bebauung.

Der Entwurf überzeugte das Preisgericht durch seine hohe Funktionalität und Robustheit. Es „erhält trotzdem durch seine architektonisch filigrane Ausformulierung zugleich eine gewisse Leichtigkeit. Es setzt ein Zeichen und kann zu einem Landmark werden.“ Weiter heißt es: „Wie selbstverständlich ergibt sich eine Eingangssituation, die ideal am Schnittpunkt der beiden im
Grundriss 3-flügeligen Gebäudeteile gelegen ist. Hier wird eine Halle ausgebildet, die eine übersichtliche, schnelle Orientierung der Nutzer und Besucher verspricht – und dabei repräsentativ
großzügig mit Raum und Lichtführung arbeitet. Die Topografie im Norden umspielt das Gebäude und wird durch die Gestaltung des Freiraums gut um das Gebäude herumgeführt, sodass auch hier neue Aufenthaltsqualitäten geschaffen werden.“

Zusammenfassend hält die Jury fest:“Insgesamt verspricht das Gebäude einen feinen Stadtbaustein und eine Bereicherung des Quartiers Europacity Berlin.“