Stadtmöbel „Streetline Boston“, 2002

Josef P. Kleihues hat zwischen 1997 und 2004 eine diversifizierte Anzahl von Stadtmöbeln für und zusammen mit der Wall AG entwickelt. Die überwiegende Zahl der einzelnen Strassenmöbel gehorcht der Regel von Typus und Modell, die es ermöglicht, Familien bzw. Serien von Stadtmöbeln zu produzieren. Die Elemente der Familien sind auf der Geometrie des sphärischen Dreiecks und seiner Variationen entwickelt, zeichnen sich durch ein zusammengehöriges Erscheinungsbild aus und erfüllen verschiedene Funktionen im öffentlichen Strassenraum. Die Stadtmöbelfamilie wurde 1997 zunächst für eine Ausschreibung in New York entwickelt. Nach dem Wettbewerbsgewinn in Boston 1998 wird dort seitdem die Stadtmöbelserie als „Streetline Boston“ realisiert.

Auftraggeber: Wall AG

Design: Prof. Josef Paul Kleihues

Realisierung: 2002