BDA-Architekturpreis Bochum für die Wohnanlage K111 in Herne

Die diesjährigen Gewinnerinnen und Gewinner des Architekturpreises Bochum 2023 stehen fest. Geleitet von Markus Wüllner, Architekt und Vorsitzender des BDA Bochum fand die Preisverleihung am 31. Januar 2024 im Kunstmuseum Bochum statt.

Eine der beiden Auszeichnungen erhält das Projekt Wohnen Bahnhofstraße 111, Herne.

Ein vierköpfiges Preisgericht hatte im November 2023 innovative Architektur, kreatives Gestalten, ressourcenschonendes Bauen ebenso wie den Einsatz nachhaltiger Materialien beurteilt. Zur Fachjury des Architekturpreises gehörten die BDA-Architekten Heiner Farwick (Ahaus), Professor Erhard An-He Kinzelbach (Hochschule Bochum), Professor Christian Schlüter (Hochschule Bochum) und Björn Schreiter (Lünen). „Die Fachjury zeichnete jene Bauwerke aus, die sich in außerordentlicher Weise mit der gestellten Aufgabe auseinandergesetzt haben und als besonders wertvolle und exzellente Bauwerke hervortun“, so Wüllner.

Die prämierten Architekturprojekte aller insgesamt sieben BDA-Gruppen in der Metropole Ruhr werden ab März 2024 in einer gemeinsamen Ausstellung in der Christuskirche in Mülheim an der Ruhr präsentiert. Die Ausstellungseröffnung findet am 21. März 2024 statt.